Poker lernen – Die Regeln des No Limit Texas Holdem

Poker lernen einfach erklärt. Es ist gar nicht so kompliziert, da es ein einfaches Spiel ist. Hier nun die Regeln für das Spiel No Limit Texas Holdem. Diese gelten sowohl für das live Spiel in einem Casino als auch online.

Regeln

  • Im No Limit Texas Holdem bekommt jeder der anwesenden Spieler zwei eigene Karten (Hole cards) und muss mit diesen beiden Karten sowie den fünf Tischkarten, die allen Spielern zur Verfügung stehen, die bestmögliche Hand bilden. Um diese bestmögliche Hand zu bilden, steht es jedem Spieler frei, ob und wie er seine Hole Cards mit den Tischkarten kombiniert. Wer am Ende das beste Blatt hat gewinnt.
  • No Limit Texas Holdem wird ohne Limit gespielt. Dies bedeutet, Einsätze sind unbegrenzt möglich. Jeder Spieler kann stets so viel setzen wie er Geld oder Chips auf dem Tisch hat.

Das waren Sie eigentlich schon, die Spielregeln. Aber Du kannst jetzt noch gar nicht spielen, da Du nicht weißt, welche Hand was wert ist. Bevor Du das Spiel spielen kannst, deshalb nun die Rangfolge der Hände.

 

Rangfolge der Hände

Wenn man Poker lernen möchte, muss man auch wissen, welche Hände gut sind, und welche schlecht sind. Deshalb jetzt die Rangfolge der Hände für das Pokerspiel No Limit Texas Holdem.

Royal Flush

Wenn Deine Karten dieselbe Farbe haben und in einer Reihe von As bis Zehn sind, hast Du einen Royal Flush. Das ist das beste Blatt was Du bekommen kannst.

As
Ass

König
König

Dame
Dame

Bube
Bube

Zehn
Zehn

Straight flush

Wenn Deine Karten dieselbe Farbe haben und in einer Reihe sind hast Du einen Straight flush. Dies ist das zweitbeste Blatt was Du bekommen kannst.

Dame
Dame

Bube
Bube

Zehn
Zehn

Neun
Neun

Acht
Acht

 

Vierling

Wenn Du 4 Karten desselben Ranges (z.B. 4 Asse oder 4 Fünfen) hast, dann hast Du einen Vierling und somit das drittbeste Blatt was Du bekommen kannst.

König
König

König
König

König
König

König
König

Sieben
Sieben

 

Full House

Hast Du drei Karten desselben Rangs sowie zwei Karten eines anderen Rangs hast Du ein Full House. Das ist ein starkes Blatt.

Zwei
Zwei

Zwei
Zwei

Zwei
Zwei

Sieben
Sieben

Sieben
Sieben

 

Flush

Hast Du fünf Karten mit derselben Farbe, dann hast Du einen Flush. Ebenfalls ein starkes Blatt.

Zehn
Zehn

Acht
Acht

König
König

Zwei
Zwei

Sieben
Sieben

 

Straight

Wenn deine 5 Karten eine Reihenfolge bilden, hast du eine Straße. Auch schon ein ganz gutes Blatt.

Neun
Neun

Acht
Acht

Sieben
Sieben

Sechs
Sechs

Fünf
Fünf

 

Three of a kind

Hast Du Drei Karten desselben Ranges, dann hast Du einen Three of a kind (Drilling). Ein ganz gutes Blatt.

Acht
Acht

Bube
Bube

Bube
Bube

Bube
Bube

Zehn
Zehn

 

Two Pair

Ein Pärchen und noch ein Pärchen sind ein Two Pair (2 Paare). Ein gutes Blatt.

Sechs
Sechs

Sechs
Sechs

Dame
Dame

Bube
Bube

Bube
Bube

 

Ein Paar

Zwei Karten desselben Ranges ergeben ein Paar. Kein besonders gutes Blatt.

As
Ass

As
Ass

Vier
Vier

Neun
Neun

Zehn
Zehn

High Card

eine hohe Karte. Das ist das schlechteste Blatt was Du bekommen kannst.

Acht
Acht

König
König

Bube
Bube

Drei
Drei

Zehn
Zehn

Jetzt kennst Du die Rangfolge der Hände. Eigentlich könntest Du jetzt schon anfangen Poker zu spielen. Aber Du solltest mindestens noch lernen, wie gespielt wird, was die Blinds sind, Wie viele Runden es gibt und wie viele Karten (cards) verteilt werden. Auch das gehört zum Poker lernen dazu.

So wird gespielt

Zum Poker lernen gehört auch noch das folgende dazu. Wo und auf welcher Position sitze ich und was sind Blinds.

Die Blinds

Eine Hand im Texas Hold’em beginnt mit dem Bezahlen der „Blinds”. Der Spieler links vom Button (BTN) muss den Small Blind (SB) bezahlen. Der Spieler links vom Small Blind muss den Big Blind (BB) zahlen. Der Big Blind ist doppelt so hoch wie der Small Blind. Alle anderen Positionen (MP2, MP3, CO und BTN) müssen keine Einsätze zahlen. Nun erhält jeder Spieler zwei hole cards. Der BTN wird oft auch als Dealer bezeichnet.

Tisch preflop mit Sitzbezeichnung
Poker lernen – Tisch preflop mit Sitzbezeichnung

 

 

Die Setzrunden und die Tischkarten (cards)

Die erste Setzrunde (preflop) beginnt mit dem Spieler links vom Big Blind. Jeder Spieler hat die Möglichkeit zu callen (also den vorher gemachten Einsatz ebenfalls zu setzen), zu raisen (den vorherigen Einsatz erhöhen) oder zu folden (die Hand zu verlassen). Gespielt wird im Uhrzeigersinn.

Die erste Setzrunde endet, wenn der größte vorherige Einsatz von einem oder mehreren Spielern gecalled wurde. Wenn der Raise eines Spielers von keinem Spieler gecalled wird, so gewinnt der Spieler, der geraist hat den Pot, ohne seine Karten zeigen zu müssen. Diese Regel gilt während der gesamten Hand.

Die zweite Setzrunde beginnt nach dem Flop (postflop): Drei Tischkarten die offen auf den Tisch gelegt werden. Diese drei Tischkarten können von allen Spielern genutzt werden, um gemeinsam mit den beiden eigenen Karten, die bestmögliche Hand mit fünf Karten zu bilden.

Der erste Spieler, der eine Entscheidung treffen muss, ist der Spieler links vom Button. Jeder Spieler kann setzen (Bet), erhöhen (Raise) oder passen (Fold). Gespielt wird wiederum im Uhrzeigersinn. Im No Limit Texas Hold’em ist es möglich, zu checken (keinen Einsatz zu machen), sofern vorher noch kein Spieler einen Einsatz gemacht hat. Wenn ein oder mehrere Spieler einen Einsatz machen, nachdem ein Spieler gecheckt hat, so ist wiederum Letzterer an der Reihe und kann entweder folden, callen oder raisen. Wenn alle Spieler gecheckt haben, beginnt sofort die nächste Setzrunde.

Poker lernen - postflop No - Limit Texas Holdem
Poker lernen – postflop

Eine weitere Runde, die dritte Setzrunde, beginnt mit einer weiteren Karte (card), dem Turn ebenso wie der Flop steht diese Karte (card) allen Spielern zur Verfügung.

Poker lernen - turn - No Limit Texas Holdem
Poker lernen – turn

Sobald die dritte Setzrunde vorüber ist, beginnt sofort die vierte und letzte Runde mit dem River: Eine weitere offene Karte (card), die allen noch in der Hand befindlichen Spielern zur Verfügung steht.

Poker lernen - river - No Limit Texas Holdem
Poker lernen – river

 

Showdown

Sobald alle Einsätze in der vierten Setzrunde gecalled wurden, kommt es zwischen allen noch in der Hand befindlichen Spielern zum Showdown. Der letzte Spieler, der geraist hat, muss seine Karten zuerst aufdecken. Wenn in der letzten Setzrunde keine Einsätze gemacht worden sind, muss zuerst der Spieler links vom Button seine Karten aufdecken. Die cards werden dann im Uhrzeigersinn aufgedeckt.

Poker lernen - showdown - No Limit Texas Holdem
Poker lernen – showdown

Gewonnen hat der Spieler, mit der besten Handkombination aus fünf Karten gemäß der oben beschriebenen Rangfolge der Hände. Haben mehrere Spieler eine gleich starkes Blatt, so wird der Pot unter diesen Spielern aufgeteilt. Im Anschluss beginnt die nächste Hand und es beginnt ein weiters Spiel, eine neue Runde.

 

Das waren die Spielregeln des No Limit Texas Hold’em. Jetzt könntest Du anfangen Poker zu spielen, z.B. auf Pokerstars oder Winamax. Allerdings wirst Du vermutlich erst mal einiges verlieren, da es mit dem Poker lernen hiermit noch nicht getan ist. Es fehlt Dir zum Poker lernen noch eine gewinnbringende Strategie, mit der Du anständig spielen kannst.

Als nächstes in diesem Pokerkurs wird Dir also eine gewinnbringende Strategie gezeigt. Denn ohne eine Strategie kannst Du langfristig kein Poker lernen. Dort finden sich auch einige Erklärvideos von Youtube.

Es gibt verschiedene Strategien. Ich werde Dir die Big Stack Strategy zeigen. Eine der besten und einfachsten Strategien um No Limit Texas Holdem zu spielen. Insbesondere für Anfänger, die Poker lernen wollen.

Beachte bitte, dass diese Spielregeln nur für No Limit Texas Holdem gelten, andere Varianten wie Omaha, Razz oder Pot Limit haben andere Spielregeln. Diese Varianten kannst Du möglicherweise auf Pokerstars oder Youtube lernen. Allerdings ist das Spiel wesentlich schwieriger zu spielen.

 

Last Updated on 25. November 2020 by Stephan

Ein Gedanke zu „Poker lernen – Die Regeln des No Limit Texas Holdem“

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz
Ich, Stephan Bloemers (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Stephan Bloemers (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: