Fisch des Monats April 2020

Dieser Beitrag wurde bisher 2951 mal gelesen

Ich habe überlegt, ob ich nicht eine Kategorie Fisch des Monats einrichten sollte. Es gibt ja immer wieder Spieler da schüttelt man mit dem Kopf, weshalb der das macht. Hier kommt jetzt so einer.

Fisch des Monats April 2020

 

Was bitte möchte mir der Fisch da am river sagen? Das er ein paar Sechser auf der Hand hat? Ernsthaft? Aber irgendwie glaube ich ihm das nicht, wenn ich so auf meine eigenen Karten schaue.

Hätte er am Turn klein gebettet wäre ich wohl aus der Hand ausgestiegen und er hätte vermutlich gewonnen. Aber das zeichnet halt sehr schlechte Spieler aus – spielen total verrückte Sachen und deshalb verlieren sie auf Dauer.

 

Nicht zum Fisch des Monats April 2020 wurde folgender Kandidat, obwohl er es auch irgendwie verdient hätte.

Da kann ich nur sagen, selbst schuld. Wenn man ein paar Asse limpt dann kann man schon mal damit verlieren.

Merke: Besser 1,5 BB mit einer Bet gewinnen als 14,5 BB verlieren.

Das war er also, der Fisch des Monats April 2020.

Wer selber gerne gegen solche Fische spielen will kann sich bei Winamax anmelden.

3 Gedanken zu „Fisch des Monats April 2020“

  1. Die AA utg nur zu limpen finde ich an einem aggressiven Tisch nicht verkehrt, obwohl ich vermutlich nen minraise gespielt hätte. Auf dem Flop is die Kiste dann eh schon fast durch, da der andere den draw wahrscheinlich eh callt. Der Rest ist Geschichte 😉

    Antworten
    • In einem Turnier was schon ziemlich fortgeschritten ist kann ich das verstehen und nachvollziehen (erst letzte woche an einem Finaltable im heads-up gesehen). Aber an einem Cashgame-Tisch macht das m.E keinen Sinn. Ich habe bisher auch noch keinen Spieler unter einem VPIP von 40 an einem Cashgame-Tisch gesehen, der das gelimpt hat.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner